0|0

Zu Fuss in Thailand ???

Gehsteige     Fussgängerüberwege  




Sehr unpopulär in ganz Thailand ist die Fortbewegung von einem Ort zum Anderen mit den Beinen. Längere Wegstrecken von über 200m werden mit allen anderen Fortbewegungsmitteln erledigt, aber sicherlich nicht mit den Beinen. Das hat ausser der Hitze weitere triftige Gründe:


Gehsteige
Fehlende Gewegplatten, unmittelbar auftauchende, abgrundtiefe Löcher und Bürgersteigkanten mit der Standardhöhe von 10-40cm, benötigen einen festen Blick auf den Boden und erfordern erhöhte Aufmerksamkeit. Allerdings wird man sich bei abwärtsgerichteten Augen ganz schnel fürchterliche Beulen in Strirnhöhe zuziehen. Denn in Kopfhöhe befinden sich Stromverteiler, schräg gestellte Abstützungen für die Markiesen, unzählige Masten und andere nette Dinge.


Fussgängerüberwege, Zebrasteifen
Mit europäischer Sicherheit auf einen der vielen Fussgängerüberwege zugehend, um die Strasse zu überqueren, wird man bald erfahren, dass selbige perfekt gezeichneten Wege lediglich der Strassendekoration dienen, dem Blick des Autofahrers aber immer entgehen. Selbst die mit Ampeln versehenen Zebras benötigen einige Aufmerksamkeit, da die Wichtigkeit von Ampeln von europäischer Seite aus weit überschätzt wird.
Ausserdem sollte der europäische Nichtengländer die Gefahr nicht unterschätzen, dass alle Autos von der "falschen Seite" kommen und man demzufolge die Reihenfolge der Blicke auf die Strasse nochmals überdenken sollte. Die einzigen sicheren Überwege sind Fussgängerbrücken.

Wer nach europäischer Mentalität dem Wahn verfällt, Fussgänger unterlägen einem besonderen Schutz, wird schnell eines Besseren belehrt.

Oh No!

Nichts für empfindliche Gemüter, denn wie immer sind solche Videos in Thailand etwas krass...Hier ein Video zur...

Posted by Siamislands Ltd. on Donnerstag, 5. November 2015





Weitere Seiten zu: Verkehr + Reisen
Bus Verkehr + Reisen
Bus